Donnerstag, 4. Juni 2020, bis Sonntag, 7. Juni 2020
XXXV. Namenkundliches Symposium

Ort: Kals am Großglockner

Organisationskomitee: Prof. Dr. Peter Anreiter (Innsbruck), Mag. Dr. Marialuise Haslinger (Innsbruck) und Prof. Dr. Heinz-Dieter Pohl (Klagenfurt)



Nähere Informationen des Veranstalters und Anmeldung
Freitag, 10. Juli 2020, 19.30 Uhr
Jahreshauptversammlung mit Verleihung des Johann-Andreas-Schmeller-Preises

Versammlungsort: Tirschenreuth, Gasthaus "Zur Alm", Kornbühlstraße 3

Alle Mitglieder der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft erhalten hierzu beizeiten eine gesonderte Einladung auf dem Postweg.
Gäste sind überdies herzlich willkommen!

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden
4. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Wünsche und Anträge sowie Sonstiges
7. Verleihung des mit € 2.000,-- dotierten Johann-Andreas-Schmeller-Preises

Laut § 11 der Satzung sind Anträge zur Tagesordnung spätestens eine Woche vor dem Zusammentritt der Mitgliederversammlung schriftlich gegenüber der Vorstandschaft zu stellen.
Der sonst im Anschluß an die Versammlung übliche Fachvortrag entfällt, da an dieser Stelle dem Preisträger die Möglichkeit gegeben werden soll, seine prämierte Arbeit vorzustellen.



Donnerstag, 24. September 2020, bis Samstag, 26. September 2020
"Namenphilologie im 19. und 20. Jahrhundert" - 11. Tagung des Arbeitskreises für bayerisch-österreichische Namenforschung (ABÖN)

Tagungsort: Universität Passau, Nikolakloster, Raum 403

Die Tagung wird in Kooperation mit der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft durchgeführt.

Aus dem 1. Rundschreiben (zugleich Einladungsschreiben) vom Dezember 2019:
Die Verankerung der wissenschaftlichen Namenforschung ist untrennbar mit dem Namen Johann Andreas Schmeller verbunden, der sich bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bei der Analyse von Eigennamen auf Erkenntnisse der historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft gestützt hat. In seiner Tradition stehen bis heute zahlreiche Philologen; aus Bayern und Österreich seien hier beispielhaft Primus Lessiak, Eberhard Kranzmayer, Ludwig Steinberger und Ernst Schwarz genannt. Sie und andere haben Pionierarbeit geleistet und damit der heutigen Onomastik ein tragfähiges Fundament zur Verfügung gestellt.
Neben dem Hauptblock mit Beiträgen zur "Geschichte der Namenphilologie" wird es einen eigenen Themenblock zur Präsentation von laufenden oder auch im Zeitraum seit der letzten Tagung in Linz im Oktober 2018 abgeschlossenen Forschungsprojekten geben.



Zur Anmeldung (bitte bis 31. Januar 2020 tätigen!)
Donnerstag, 8. Oktober 2020, bis Samstag, 10. Oktober 2020
Netzwerktreffen der großlandschaftlichen Dialektwörterbücher "LexikoNet 3"

Veranstaltungsort: Universität Erlangen, Philosophisches Seminargebäude, Kochstraße 6a

Veranstalter: Fränkisches Wörterbuch (WBF) und Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft durchgeführt.

Wer Vorträge und Arbeitsberichte beisteuern sowie Vorschläge für Diskussionsrunden einbringen möchte, möge dies bitte bis zum 28. Februar 2020 per E-Mail (an: fraenkisches-woerterbuch@fau.de) mitteilen.



Vorläufiges Programm (Stand: Dezember 2019)

© 2011 Schmeller-Gesellschaft | Start | Kontakt | Impressum